Covid 19 bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen 2020

Coronavirus: Informationen für Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen

 

März 2020: Angesichts jüngster Fälle von Ansteckungen mit dem neuartigen Coronavirus (Covid-19/SARS-CoV-2) herrscht bei Menschen mit angeborenen und erworbenen Herz- und Kreislauferkrankungen derzeit Verunsicherung über Risiken und zu ergreifende Maßnahmen. Grundsätzlich gilt: Es ist Vorsicht geboten. Es besteht jedoch kein Anlass zur Panik. Eine große Sammelstatistik aus China ergab eine Gesamtsterblichkeit von 1,4 %, wobei die Sterblichkeit bei leichten nicht so schweren Verläufen deutlich unter 1 % betrug. Ein Medikament zur gezielten Virusbekämpfung von COVID-19 gibt es derzeit noch nicht, es wird jedoch intensiv an einem entsprechenden Wirkstoff geforscht.

Ansteckung: Das Coronavirus ist von Mensch zu Mensch übertragbar. Es besteht vermutlich eine Inkubationszeit von im Mittel 5-6 Tagen (WHO). Eine Ansteckung bei Erkrankten ist offenbar möglich, auch wenn diese nur leichte oder unspezifische Krankheitszeichen zeigen. Die Übertragung erfolgt laut RKI vorwiegend über Sekrete der Atemwege. Eine Infektion kann auch indirekt über die Hände erfolgen, die dann mit der Mund- oder Nasenschleimhaut sowie der Augenbindehaut in Kontakt gebracht werden. Ob das neuartige Coronavirus auch über den Stuhl übertragen werden kann, ist noch nicht geklärt.

Symptome: In einer großen Studie aus China mit 1.099 Patienten* waren bei den stationär behandelten Patienten die häufigsten Symptome Fieber (88,7 %) und Husten (67,8 %). Seltenere Symptome waren Kopfschmerzen, Halsschmerzen, Durchfall und eine verstopfte Nase. Schwerstkranke Patienten klagten über hohes Fieber und Husten. Einen schweren Verlauf (intensivmedizinische Versorgung/maschinelle Beatmung) hatten ca. 6 % der eingelieferten Patienten.

Risikopatienten: Ein erhöhtes Risiko bei einer COVID-19-Erkrankung haben Menschen, die älter als 60 Jahre sind und neben Lungenerkrankungen auch an anderen chronischen Erkrankungen wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen leiden. Bezüglich der jüngeren Erwachsenen sowie Kinder mit unbehandelten, teil-behandelten oder komplexen angeborenen Herzfehlern verweisen wir in diesem Zusammenhang auf die Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie und Angeborene Herzfehler (DGPK) unter www.kinderkardiologie.org

Das neuartige Coronavirus scheint nach Einschätzung der Amerikanischen Kardiologie-Gesellschaft (ACC) auf Basis von Fallberichten aus China gerade für Menschen mit Grunderkrankungen wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen mit einem höheren Sterblichkeits- und Komplikationsrisiko verbunden zu sein. Mögliche Parallelen aus früheren Coronavirus-Epidemien (SARS/MERS) lassen laut ACC darauf schließen, dass bei Infektion mit COVID-19 möglicherweise auch eine Herzbeteiligung auftreten kann. Generell stellen bakterielle oder virale Infektionen eine zusätzliche Belastung für das Herz-Kreislauf-System dar. Diese Zusatzarbeit kann ein durch Erkrankung geschwächtes Herz überfordern. Vielen älteren Menschen fehlen außerdem die Kraftreserven, um dieser enormen Belastung entgegenzuwirken.

Wie riskant eine COVID-19-Ansteckung bei bestehender Herz-Kreislauf-Erkrankung werden kann, ist von Fall zu Fall unterschiedlich. Ein erhöhtes Risiko dürfte – unter Betrachtung des Gefährdungspotenzials bei anderen Virusinfektionen – insbesondere gelten für:

  • Patienten mit einer eigenständigen Erkrankung der Atemwege (z. B. Lungenentzündung, Lungenemphysem, Asthma, COPD, Hochdruck im Lungenkreislauf)
  • Patienten, die als Folge einer Herzerkrankung eine Funktionseinschränkung der Atemwege haben (z. B. Blutstauung im Lungenkreislauf als Folge der Herzschwäche)
  • Patienten, die eine voneinander unabhängig bestehende Atemwegs- und Herzerkrankung haben (z. B. COPD und koronare Herzkrankheit)
  • Patienten, die immunsupprimierende Medikamente einnehmen (z. B. nach Herztransplantation oder Verpflanzung eines anderen Organs)
Welche besonderen Vorkehrungen gelten für Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen und angeborenem Herzfehler?

  • Besonders hellhörig werden sollten ältere, Menschen, die Husten und Fieber haben. Bei Ihnen muss das Vorliegen einer COVID-19 Infektion bedacht werden.
  • In einer solchen Situation ist die konsequente Einnahme der ärztlich verordneten Medikamente ganz besonders wichtig.
  • Grippeschutzimpfung: Besonders Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen sollten den üblichen Impfempfehlungen (Influenza- und Pneumokokkenimpfung) folgen, um etwa eine Doppelinfektion von Influenza und Covid-19 oder einer anderen Lungenkrankheit zu vermeiden. Achtung: Besteht jedoch – beispielsweise aufgrund von Erkrankungsfällen im eigenen Umfeld – die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung am Coronavirus, sollte man sich nicht impfen lassen.

Wie kann man sich vor dem Coronavirus schützen? Wichtige Hygiene-Regeln:

  • Bei Verdacht auf COVID-19-Erkrankung nicht unangemeldet in eine Arztpraxis gehen, sondern sich vorher telefonisch beim örtlichen Gesundheitsamt oder beim ärztlichen Notdienst (116117) oder beim Hausarzt melden.
  • In der aktuellen Coronavirus-Epidemie ist die Telemedizin eine Alternative zum Besuch einer Arztpraxis: eine Beratungs- und Behandlungsoption in den eigenen vier Wänden ohne zusätzliches Ansteckungsrisiko. Außerdem werden die Arztpraxen vor Ort entlastet. Verdachtsfälle und Patienten (z. B. Herz-Kreislauf-Patienten) mit Beratungsbedarf sollten daher telemedizinische Sprechstundenangebote nutzen.
  • Wegdrehen beim Niesen oder Husten. Zwischen sich selbst und der anderen Person mindestens einen Meter Abstand halten.
  • Beim Husten und Niesen die Armbeuge vor Mund und Nase halten. Papiertaschentücher nur einmal benutzen und umgehend in einem Mülleiner mit Deckel entsorgen.
  • Wichtig: Gründliches Händewaschen (mindestens 20 Sekunden) nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten – mit einem Desinfektionsmittel auf Alkoholbasis oder mit Wasser und Seife.
  • Desinfektionsmittel benutzen, gerade nach Kontakt mit Gegenständen, die von vielen anderen auch berührt wurden (z. B. Türgriffe, Haltegriffe in öffentlichen Verkehrsmitteln, Einkaufswagen, Geländer, Tasten im Aufzug, ...).
  • Große Menschenansammlungen und Reisen in betroffene Länder eher meiden oder sich zuvor über die Lage vor Ort genau erkundigen.
  • Besondere Risikopatienten (s. o.), die sich noch nicht durch eigenverantwortliches Handeln schützen können, durch besondere Aufmerksamkeit und Einhaltung sämtlicher Hygienemaßnahmen (siehe hier vor allem die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts) vor einer Ansteckung bewahren.
  • Als Verdachtsfall zählt dem RKI zufolge bisher derjenige, der sich in den vergangenen 14 Tagen in einem der internationalen Risikogebiete oder einem besonders betroffenen Gebiet in Deutschland aufgehalten hat oder Kontakt zu einem Infizierten hatte.
  • Auf mögliche Engpässe und Einschränkungen während einer intensiven Übertragungswelle vorbereiten, durch - eine ausreichende Monatsmenge an notwendigen verschreibungspflichtigen Medikamenten, - Sicherstellung der Betreuung von a) chronisch herzkranken und damit besonders gefährdeten Familienmitgliedern sowie von b) bereits Infizierten durch Isolierung.

Informieren Sie sich bei den Gesundheitsbehörden regelmäßig über die aktuelle Nachrichtenlage:

Informationen für Bürger, darunter Hygienetipps und Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ), stellt die BZgA zur Verfügung unter www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html
Informationen für die Fachöffentlichkeit über das neuartige Coronavirus sind abrufbar unter www.rki.de/covid-19
Das BMG, einige Bundesländer und Krankenkassen haben Hotlines für Bürger geschaltet. Infos des BMG unter: www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

Quellen
Robert-Koch-Institut (RKI):
www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/FAQ_Liste.html
www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogruppen.html
www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Kontaktreduzierung.html
DGPK: www.kinderkardiologie.org
*New England Journal of Medicine: W. Guan et al.,„Clinical Characteristics of Coronavirus Disease 2019 in China“, DOI: 10.1056/NEJMoa2002032,
DOI: 10.1056/NEJMc2001899

ACC Clinical Bulletin „Cardiac Implications of Novel Wuhan Coronavirus (COVID-19)“ (Update vom 6. März 2020):
www.acc.org/~/media/665AFA1E710B4B3293138D14BE8D1213.pdf

Medscape: „SARS-CoV-2: Auch eine Gefahr für das Herz? Und: Welche Wirkstoffe in Erprobung sind“:
deutsch.medscape.com/artikelansicht/4908688?nlid=134431_3181&src=WNL_bren_200310_MSCPEDIT_DE&uac=244886HT&faf=1

World Health Organization (WHO)
European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC)

The Sports Food Market forecast period 2019-2025


Sports food market is categorized into energy bars, protein bars, and sports gels. Among these, the energy bars category contributed the highest revenue to the market in 2015. This is attributed to the rising consumption of energy bars in the North American and European regions. Sports nutrition comprises sports drinks and sports food. increasing dependency on social media marks a significant attribute in the success of sports nutrition brands, with the use of social media channels including Instagram and Facebook, as well as brand ambassadors having a strong influence on sales.

 

Market Research Inc has added a new analytical data to its massive repository titled as, Sports Food market. It highlights the leading key players operating in the global regions such as North America, Latin America, Europe, Asia-Pacific, and India. Different graphical presentation techniques such as charts, graphs, table, and pictures have been used while curating the report.

Get Up To 40% Discount on this Premium Report
https://www.marketresearchinc.com/ask-for-discount.php?id=39525

The report also provides a detailed and in-depth examination of the global handbags industry in terms of market size for the worldwide channels, along with region-specific channels in the global region. The market size of each region is explained with respect to the sales values and sales revenue in terms of applications and market players, growth rates in volume and value, and the sales price in terms of types, applications, and companies. The report also provides a critical assessment of the global Sports Food industry with regard to additional costs such as labor costs and the overall manufacturing costs and process analysis.

Market segment by Type, the product can be split into
o Protein Powders
o Energy Bars
o Pre-workout
o Rehydration
o Meal Replacement

Market segment by Application, split into
o Bodybuilders
o Pro/Amateur Athletes
o Lifestyle Users
o Other

What is covered in the report?
1. Overview of the Indian Sports Food market.
2. Historical, current and forecasted market size data for the Indian Sports Food market (2016 to 2023)
3. Qualitative analysis of the Indian Sports Food market and its segments (by technology- mobile gaming, console gaming and computer gaming, by types of games strategy, casual, action, sports, simulation and others)

 

4. Qualitative analysis of the major drivers and challenges affecting the market
5. Analysis of the competitive landscape and profiles of major players operating in the market

Why buy?
1. Get a broad understanding of the Sports Food market in India, the dynamics of the market and current state of the sector
2. Strategize marketing, market-entry, market expansion and other business plans by understanding the factors driving growth in the market
3. Be informed regarding the key developments in the Sports Food market in India
4. Understand major competitor's business strategies and market dynamics and respond accordingly to benefit from the market

Ask Your Queries or Requirements:
https://www.marketresearchinc.com/enquiry-before-buying.php?id=39525

In this study, the years considered to estimate the size of Sports Food are as follows:
History Year: 2013-2018
Base Year: 2018
Estimated Year: 2019
Forecast Year 2019 to 2025.

Italy:  Verdura Resort /  NEW GLOBAL FAMILY AWARD  CHILD'S PLAY

Verdura was the only venue in Italy to be included in the magazine’s list of ‘The 14 Best Family Hotels in the World 2018’, with the resort being hailed as “flawless” and singled out as being best for “a sleek beach estate for modernist island living.”

Announcing the list, the magazine said: “Set in thousands of hectares of a relatively unknown part of southern Sicily, Verdura was – and remains – a labour of love for Rocco Forte and his sister Olga Polizzi. It’s quite a set-up …. and incredibly impressive.

You could be kept entertained for weeks. Guests of all ages help themselves to bicycles to whizz between two championship-level 18-hole golf courses, numerous tennis courts, indoor and outdoor pools, hiking trails and the private sandy beach. Children get their own cinema, pizza-making classes, a paddling pool and sports including touch rugby and volleyball for the older ones. They are in seventh heaven, as are parents: the children’s club is free for over-fours and the spa is fast gaining a reputation as one of the best in Italy.

Low-rise buildings blend into the spectacular landscape. For extra privacy take one of the new villas, which have their own pools …. As di Lampedusa wrote of the area, ‘If we want things to stay as they are, things will have to change.’ But Verdura is just about as flawless as it will ever be.”

Nestling on the coast in 230 hectares of stunning landscape, Verdura Resort – a Rocco Forte hotel and home of the European Tour’s Rocco Forte Sicilian Open – is ideal for a family golf break and features two outstanding 18-hole championship courses – the East Course and West Course – as well as a par-three nine-hole course, all designed by Kyle Phillips.

Complementing the courses are extensive practice facilities including a double-ended driving range and outstanding academy, with tuition provided by Verdura Resort PGA Professional Giacomo Dovetta, who was named as one of the world’s top 50 junior coaches by US Kids Golf earlier this year.

Situated on Sicily’s southern coast between Agrigento and the fishing city of Sciacca, an 80-minute drive from Trapani and Palermo airports, the resort features 203 rooms, suites and villas all with a sea view, as well as three new villas which offer a perfect solution for family holidays, each with its own private swimming pool.

 



Yoga & Golf

 

Wenn Wuffi nicht hören will, wird er zur Hilfe gerufen. Martin Rütter ist seit vielen Jahren "Der Hundeprofi". Doch kaum einer weiß, dass der Tierversteher auch ein begeisterter Golfspieler ist. Seine Ballkünste wird er auf dem diesjährigen PR-Golfcup#prgc17 von news aktuell unter Beweis stellen. In TREIBSTOFF fragten wir unseren prominenten Turnierspieler nach seinem Handicap und was er machen würde, wenn ihm Donald Trump auf dem Golfplatz begegnen würde. Hinweis für Nicht-Golfer: Es folgen in diesem Text einige Fachtermini aus dem Golfsport. Weiterbildung inklusive!

 

 

TREIBSTOFF: Wie kommt ein Hundetrainer zum Golfspielen?

 

 

RÜTTER: Wie viele Menschen habe ich über Golfen immer gedacht und auch laut gesagt: "Ja klar, Golfen. Fragt mich mit dem Opa-Spiel nochmal wenn ich 80 bin." Ich habe Sport studiert und hatte immer eine große Affinität zu allem, was mit Bällen zu tun hat, aber Golfen hatte für mich nie einen Reiz. Es war mir zu stark mit Snobismus und alten Leuten verbunden und hatte für mich viel zu wenig mit Dynamik zu tun. Und dann hab ich vor zweieinhalb Jahren einen Platzreifekurs geschenkt bekommen und aus Versehen flog der erste Ball mit dem Driver sofort. Und Zack - schon war ich komplett infiziert. Zugegeben, es war für lange Zeit der letzte Ball, der mit dem Driver vernünftig flog ?????? Der Moment, wenn man den Ball aber wirklich mal sauber trifft, so selten er ist, so magisch ist er eben auch.

 

TREIBSTOFF: Welches Handicap haben Sie?

RÜTTER: 9,5

TREIBSTOFF: Was war bisher Ihr peinlichstes Golferlebnis?

 

RÜTTER: Ich hatte Handicap 40 und bin damals davon ausgegangen, dass ein Singlehandicapper wirklich jeden Ball sauber trifft. Ich habe schallend und laut gelacht, als an Tee 1 in einem Turnier mein Flightpartner mit Handicap 7 den Ball links in den Wald geballert hat. Ich habe zuerst gar nicht verstanden, warum außer mir keiner gelacht hat und sehr betretendes Schweigen entstand.

 

TREIBSTOFF: Und was war Ihr schönstes Golferlebnis?

 

RÜTTER: Ich hatte eine Runde mit meinem Schwager, der mich im Prinzip 17 Löcher vorgeführt hat. An der 18 haben wir entschieden, dass wir das letzte Loch ums Essen spielen werden und genau da ist mir durch nen 8m Putt das einzige Par gelungen. Die Sticheleien für den Rest des Abends an den Schwager waren mein schönstes Erlebnis. ??

 

TREIBSTOFF: Welche Plätze haben Sie schon bespielt?

RÜTTER: Puh, ca 80 verschiedene Plätze. Ich bin ja beruflich viel unterwegs und zwei Mitarbeiter, mit denen ich auch befreundet bin, sind genauso infiziert, so dass wir morgens oft gemeinsam Golfen gehen können.

TREIBSTOFF: Kennen Sie auch den Golf- und Landclub Berlin-Wannsee?

 

RÜTTER: Leider nein.

TREIBSTOFF: Sie sind ja auch ein vielbeschäftigter Kommunikator in eigener Sache. Was bedeutet Golf für Sie?

 

RÜTTER: Abgesehen von der Faszination und Komplexität dieses Spiels ist der größte Gewinn für mich, etwas gefunden zu haben, bei dem ich innerhalb von 60 Sekunden sofort alle Gedanken aus dem Kopf habe. Für mich ist Golf das, was man wohl Yoga zuschreibt. Entspannung pur!

 

TREIBSTOFF: Was ist Ihr persönlicher Gewinn beim Golfspielen?

 

RÜTTER: Ein großer Teil ist mein Engagement bei den Gofus. Die Leute dort sind alle nett, lustig, gut drauf, zeigen, dass Golf absolut Spaß machen und Gutes tun kann. Ein sensationeller Verein und beeindruckend, wie viel Gutes dort getan wird.

 

TREIBSTOFF: Und was bringt Ihnen das Golfspielen für den Job, also etwa für das Hundetraining?

RÜTTER: Absolut nix.

 

TREIBSTOFF: Last but not least: Was würden Sie machen, wenn Ihnen Donald Trump auf dem Golfplatz begegnet?

 

 

RÜTTER: Auf keinen Fall FORE rufen! ??

 

Für alle Nicht-Golfer hier die Erläuterungen von Handicap, Driver, Putt und Co. :

 

Platzreife: Es handelt sich dabei um eine Art Führerscheinprüfung, mit der ein Anfänger die Erlaubnis erringen kann, tatsächlich auf dem Platz zu spielen.

 

 

Driver: Der Schläger mit dem längsten Schaft ist das Holz 1, auch Driver genannt. Der Driver wird fast ausschließlich beim Abschlag vom Tee verwendet.

 

Handicap oder Vorgabe: Das Handicap dient zur Vergleichbarkeit des Spielpotentials. Vielfach und fälschlich als Statussymbol angesehen, letztlich nur ein persönlicher "Rabatt" auf das Bruttoergebnis des Spielers um ein Nettoergebnis errechnen zu können. Wer sich in die Wissenschaft des Handicaps einlesen will: http://www.golf.de/dgv/rules4you/handicap/ Und wer wissen will, wie Martin Rütters Handicap zu bewerten ist, dem sei gesagt: Mit 9.5 ist er ein Single-Handicapper (Spieler mit einem Handicap unter 10). In Deutschland gibt es davon laut Golf for Business kaum mehr als 1.000 Spieler.

 

 

Singlehandicapper: Ein Spieler mit einem Handicap im einstelligen Bereich.

 

 

Tee: Das Wort hat zwei Bedeutungen im Golf. Zunächst ist es der Abschlag, von der zu Beginn einer Spielbahn der erste Schlag vorgenommen wird. Es ist auch jener kleine Stift aus Holz oder Plastik, auf den man den Ball für den Abschlag legt.

 

Flight: Umgangssprachliche Bezeichnung für die Gruppe von zusammenspielenden Spielern (2-4 Spieler)

 

Putt: Ein Schlag auf dem Grün, der mit einem speziellen Schläger (Putter) durchgeführt wird. Mit dem Putter wird der Ball ins Loch gespielt.

 

Par: ist die Schlagzahl, die für ein Loch oder einen Platz festgelegt wurde. Beispielsweise ein Par-5-Loch muss in fünf Schlägen gespielt sein, wenn man ein 'Par' erzielen will.

 

 

Fore: "Fore!" ist ein Ausruf, den ein Golfspieler nach einem Schlag tätigt, um Personen zu warnen, die sich eventuell in der Flugbahn des Balles befinden und Gefahr laufen, getroffen zu werden. Übersetzt in etwa "Vorsicht da vorne!"

 

 

 

yoga im Engadin

Gesund, fit und ausgeglichen mit regeläßigem Yoga